Welpentagebuch

Welpentagebuch D-Wurf
Mirella dall’alta Austria – Festus vom Hause Luka

10.03.2014
Am Vortag sind wir nach dem fernen Metzingen (Nähe Stuttgart) aufgebrochen.
Das Zusammentreffen mit dem prächtigen Rüden „Sam” Festus vom Hause Luka ist erfolgreich. Am nächsten Tag wird noch einmal gedeckt und dann beginnt das bange Warten.

20140429_080755kl07.04.2014 / 28.Tag
Der Ultraschall lügt nicht – Mirella kriegt Babiiiiies!

01.05.2014 / 52.Tag
Schon seit einiger Zeit ist Mirella nur auf permanenter Futtersuche. Sie bekommt nun ein speziell hochwertiges Futter und auch ein bisschen mehr. Ihr Bauch hat schon einen ordentlichen Umfang erreicht, daher ist sie auch nicht mehr zu langen Spaziergängen aufgelegt. Die Wurfkiste ist bereits aufgestellt und die Vorbereitungen für das große Ereignis getroffen. Wir sind in gespannter Erwartung.

12.05.2014 / 63.Tag – Tag 1
Pünktlich genau zum Geburtstermin ist Mirella bereits am Morgen unruhig, läuft öfters in den Garten um zu pinkeln und hechelt andauernd. Kurz nach 11 Uhr beginnen die ersten sichtbaren Wehen und wir übersiedeln in die Wurfkiste. Dort wird zuerst noch rasch ein Loch in den Keller gegraben, damit ja alles für die Welpis vorbereitet ist. Wir müssen nicht lange warten und das erste Mädchen schlüpft auf die Welt. Nachdem sie abgenabelt, und von Mirella durchgeputzt war, holte ich sie unter den strengen Augen der Mami auf die Waage. Ich traute meinen Augen nicht – 638g! Da muss die Waage kaputt sein! Aber nein auch die darauf folgenden Welpen hatten das gleiche Kaliber, die Rüden sogar noch stärker. Nach zwei Mädels legte Mirella mal eine Pause von über 2 Stunden ein, dann kamen wieder recht flott 2 kräftige Rüden. Wir dachten schon, dass es aufgrund des Gewichts diesmal nicht so viele werden – doch wieder wurden wir überrascht – und kurz nach 20 Uhr kam der letzte, der neunte Welpe zur Welt.
Alle sind putzmunter und Mami Mirella lässt sie keinen Augenblick aus den Augen.

13.04.2014 Tag 2
Welpen und Mami haben die Nacht gut verbracht (und ich daneben). Zur Zeit beäugt mich Mirella etwas misstrauisch, sobald ich in ihre Nähe komme, da ich sie gestern um Mitternacht ohne Welpen rasch zum Tierarzt entführt habe, um mit einem Röntgen festzustellen, dass keine ungeborenen Welpen übrig sind. Das war ihr gar nicht recht ;-) !
Es ist so schön wieder das sanfte (oder manchmal gar nicht so sanfte) Säuseln und Quieken der Kleinen zu hören!

Bernhard, unser Tierarzt stattet uns am Nachmittag einen Besuch ab, um die Welpen zu untersuchen – es ist alles bestens. Mirella war von der Untersuchung gar nicht so begeistert und verfolgte die Prozedur mit entsetztem Blick – machten die Kleinen doch einen ordentlichen Radau. Sie erhielt dann auch noch eine weitere Reinigungsspritze wie schon am Vortag. Dies ist notwendig, damit die Gebärmutter komplett entleert wird. Mirella hat auch den ganzen Tag immer wieder Wehen und es kommt noch die eine oder andere Plazenta zum Vorschein.

Am Abend werden alle Welpen gewogen und gleichzeitig nochmals die Nabelschnur untersucht, die bei allen bereits abgetrocknet ist. Alle haben zugenommen – daher alles im grünen Bereich!

14.05.2014 Tag 3
Heute muss ich leider wieder arbeiten gehen und mein Göttergatte übernimmt die Betreuung untertags.
Hat Mirella den ersten Tag noch ausschließlich in der Wurfkiste verbracht, liegt sie nun immer öfter in Sichtweite ausserhalb und bleibt fast nur zum Füttern in der Kiste. Zwischen den Fütterungszeiten schläft sie tief und fest – die Geburt war doch anstrengender als es vorerst den Anschein hatte. Normalerweise verpasst sie keinen Besuch und ist immer sofort hellwach, doch heute verschläft sie doch tatsächlich mein Heimkommen. Sie liegt in der Wurfkiste, alle Welpen sind “angedockt” und sie schläft entspannt. Da ich sie nicht stören will, warte ich bis alle satt sind und dann hat sie mich doch entdeckt und ist natürlich nicht mehr in der Wurfkiste zu halten.
Die Nachtwache übernehme heute wieder ich, da Wolfgang gestern dran war. Es ist allerdings relativ entspannt, da Mirella wirklich sehr ruhig mit den Welpis umgeht. Es ist faszinierend, wie sie sich auf eine Seite des Lagers stellt, wartet bis alle Welpen sich kreischend um sie scharen, um sich dann auf dem frei gewordenen Platz niederzulassen.
Viel Hilfe unsererseits ist nicht notwendig. Mirella hat nun einen unbändigen Hunger und sie bekommt jetzt auch “all you can eat”. In der Nacht bekommt sie zweimal Trockenfutter, untertags hauptsächlich mehrmals rohes Fleisch mit Beilagen. Normalerweise mag sie auch Milchmahlzeiten gerne – nur die verweigert sie – in ihren Augen steht nur: “Fleisch -Fleisch – Fleisch”!

tag6_17.5.14_001 tag6_17.5.14_004 tag6_17.5.14_039

16.05.2014 Tag 5
Die Kleinen entwickeln sich zu richtigen Klettermaxen. Wir müssen aufpassen, dass sie über Mami Mirella nicht aus der Wurfkiste fallen – der Rüde mit dem roten Band ist schon einmal hinausgepurzelt.
Mirella will ihre Welpen mit allem versorgen – auch mit leeren Joghurtbechern, die sie immer auslecken darf. Sie versteht gar nicht, dass wir da noch anderer Meinung sind ;-)!
Schön langsam spielt sich eine gewisse Routine ein, abends werden die Welpen gewogen und sie haben schon brav zugenommen.

18.05.2014 Tag 7
Mirella möchte so gerne eine schöne Grube für ihre Welpen graben, nur leider können wir sie dazu nicht in den Garten lassen, da die Wiesen unter Wasser stehen. Daher versucht sie ihr Glück in der Wurfkiste und bringt immer wieder die sauber aufgespannten Tücher durcheinander oder versucht sogar auf den Fliesenboden zu graben. Hoffentlich wird es bald trockener, damit sie sich endlich einen schönen Busch im Garten aussuchen kann.
Ihre Welpis werden immer munterer, obwohl sie noch geschlossene Augen und Ohren haben. Durch fleißiges Trainieren schaffen sie es schon kurz auf ihren vier Beinchen zu stehen, um sogleich wieder um zu plumpsen. Sie sind schon kräftig gewachsen und es wird schön langsam sehr eng in der Wurfkiste, wenn Mirella Platz fürs Füttern sucht. Daher haben wir heute den “Anbau” aufgestellt und so die Fläche der Wurfkiste verdoppelt. Es besteht nun auch nicht mehr die Gefahr, dass wir “Flüchtige” wieder einsammeln müssen. Mirella ist sehr vorsichtig, damit sie sich ja nicht auf einen der Welpen legt. Daher werden wir heute erstmals keine Nachtwache mehr halten.

19.05.2014 Tag 8
HAPPY BIRTHDAY! Heute sind unsere Kleinen eine Woche alt!
Alle sind kräftig gewachsen und schon über 1 kg schwer und haben ihr Geburtsgewicht nahezu verdoppelt.

20.05.2014 Tag 9
Im Familienrat wurde die letzten Tage eifrig diskutiert und endlich konnten wir uns auf folgende Namen unserer D-lis einigen:
Unsere kräftigsten Rüden heißen Don Camillo (blau) und Doug (grün). Domani (rot) und Django (lila) sind eifrig dabei immer die ersten an der Futterquelle zu sein. Diego (orange) liebt schon jetzt Klettertouren über Mamas Rücken.
Die Mädels Doreen (hellgrün) und Darcy (rosa) nehmen es ohne Probleme gegen die schwereren Rüden auf. Delana (gelb) und unsere Kleinste Drops (weiß) sind ganz zuckersüß und doch pfeilschnell wenn Mama naht.

21.05.2014 Tag 10
Die täglichen Trainingseinheiten zeigen Wirkung (Bankdrücken an Mamas Zitzen, 30cm-Sprint zur Milchbar, Hindernisrennen über Geschwister und Mami): Alle Welpis können schon kurzzeitig auf ihren vier Beinen stehen und so mancher macht auch schon erste tapsige Schritte.

22.05.2014 Tag 11
Ja was blitzt denn da? Unser Sohn Oliver hat es als erster entdeckt und ruft mich gleich im Büro an: Drops hat als erste ihre Augen geöffnet. Jetzt werde alle anderen rasch nachfolgen. Auch die Ohren werden nun geöffnet. Das heißt wir achten nun darauf keine besonders lauten Geräusche zu machen, denn wir wollen ja dass unsere Kleinen einen angenehmen Eindruck von ihrer Umwelt erhalten.

23.05.2014 Tag 12
Heute bekommen die Welpis ihre erste Medizin – eine kleine Menge Wurmpaste zum entwurmen. Das schmeckt ihnen scheinbar garnicht. Es hat den Anschein als ob sie das Gesichtchen verziehen und alle schütteln den Kopf um das “Zeugs” wieder los zu werden. Aber gottseidank bleibt das meiste drin!

24.05.2014 Tag 13
Unsere arme “Oma” Conquita war ja die erste Woche gänzlich ins Vorzimmer verbannt, da Mirella einen starken Bewacherinstinkt hat. Schön langsam toleriert sie nun unser altes Mädchen solange sie sich nicht in Richtung Welpen bewegt. Sicherheitshalber wird sie von ihr vom Vorzimmer in den Garten eskortiert. Obwohl nun längere Zeit die Tür zum Vorzimmer geöffnet ist, weiß Conquita genau, dass sie nicht erwünscht ist und bleibt entweder im Garten oder im Vorzimmer. Wenn Fütterunszeit ist, trennen wir die beiden wieder, da Mirella sonst zu unruhig wäre.

Die Welpis werden rasch kräftiger und so müssen wir heute bereits zum 2.Mal die farbigen Bändchen größer machen.

tag14_6 tag2553

25.05.2014 Tag 14
Bei der morgendlichen Großreinigung der Wurfkiste müssen die Welpis auswandern. Anfänglich war das zeitweilige Lager ein großer Wäschekorb. Da passen sie aber jetzt nicht mehr hinein. Daher dürfen Sie jetzt die große Hundematte erkunden.
Mittlerweile sind die kleinen Krallen ordentlich scharf geworden, daher müssen sie gekürzt werden bevor sie den Bauch von Mami zerkratzen können. Das gefällt ihnen natürlich auch nicht sehr. Mirella beobachtet misstrauisch was ich da mit ihren Welpen anstelle. Die meisten wehren sich heftig und daher ist das gar nicht so einfach. Nur Django und Delana lassen die Prozedur gelassen über sich ergehen.

Am Nachmittag sind unsere Kleinen sehr unruhig und quängeln unentwegt. Wir veranlassen Mirella zu füttern, nehmen sie einzeln zum Kuscheln, legen sie auf die Matte im Wohnzimmer, aber nichts hilft. Also bringe ich sie hinaus auf die Wiese in den Schatten und augenblicklich sind sie ruhig und schlafen. Offensichtlich war es ihnen drinnen zu warm und so kamen sie zu ihrem ersten Picknick im Freien. Mirella ist der Auffassung, dass die Wiese allein nicht kühl genug ist und gräbt sicherheitshalber eine schönes Loch unter einem Busch.

27.05.2014 Tag 16
Jetzt haben schon alle Welpen offene Augen – bei einigen noch etwas verhangen. Jetzt geht’s los – die Ohren und Schwänze der Geschwister werden abgekaut – die ersten vorsichtigen “Raufereien” beginnen!

29.05.2014 Tag 18
Bei der täglichen Gesäugekontrolle muss ich feststellen, dass Mirella am Bauch schon viele Kratzer hat. Sicherheitshalber creme ich sie mit einer speziellen Salbe ein. Wir werden bald wieder Krallen schneiden müssen!

Heute haben wir ersten offiziellen Besuch! Wir sind gespannt, wie Mirella reagieren wird, da sie ihre Welpen sehr beschützt. Aber es geht gut, da Albin ein Bestechungsmittel mitgebracht hat (2 große Knochen). So verziehen sich Mirella und Conquita zum Schmaus in den Garten und wir können uns in Ruhe den Welpen widmen.
Zur Feier des Tages dürfen die Kleinen auch das erste Mal ein bisschen Welpenmilch vom Teller schlecken. Das ist gar nicht so einfach – “Ah – ich kann meine Zunge auch zum schlabbern benutzen!”

30.05.14 Tag 19
Die ersten Zähnchen blitzen schon hervor! Die Kleinen sind sehr interessiert daran, an allem was sie erwischen herumzukauen. Drops hat das Bellen entdeckt. Es gefällt ihr unheimlich die Wand der Welpenbox anzubellen – mit einem hohen “Wau-wau”. Vielleicht fällt sie ja um, und sie kann das Zimmer allein erkunden? Unsere Dropsy ist überhaupt schon sehr unternehmungslustig. Während die meisten während der morgendlichen Großreinigung auf oder bei der Matte bleiben, ist sie schon unterwegs (manchmal gefolgt von Domani) und ist schon fast in der Küche, wenn wir nicht schnell genug sind.
Naja – sie weiss offensichtlich schon, wo’s was leckeres gibt.

tag21_18 tag21_59 tag21_66

01.06.14 Tag 21
Dieses Wochenende haben wir viel Besuch. Es gibt schon viele Interessenten, die gerne einen unserer Welpis zu sich nehmen wollen – und sie sind schon ganz neugierig, sie persönlich zu sehen.
Unsere Kleinen werden fast von Minute zu Minute aktiver. Ich habe die ersten Welpenspielzeuge aus dem Keller geholt und tatsächlich wird an den Plüschtieren schon eifrig gezogen und gekaut und sogar auch “totgeschüttelt”. Besonders eifrig ist Darcy, die gleich auch versucht auf den großen Ball zu klettern. Drops kaut lieber an ihren Geschwistern herum und Diego will unbedingt spielen auch wenn die anderen alle schon schlafen.
Da ich die kommende Woche noch arbeiten muss haben wir beschlossen heute nachmittag bereits den großen Welpenbereich im Wohnzimmer aufzubauen. Mirella inspiziert alles genau und hat es für gut befunden. Die Welpis haben jetzt viel mehr Platz und dennoch suchen sie sich zum Schlafen die ersten Verstecke, wie hinter dem Heizungsrohr oder im Katzenkorb.
Leider ist das Wetter ziemlich kühl und windig, so dass wir leider kaum auf die Wiese gehen können. Nur während des Umbaus spielt Alex im Garten den Hundeflüsterer. Aber auch im Wohnzimmer haben wir viel Spaß.

tag21_6 tag21_51 tag21_62 tag23_9 tag23_31 tag23_107

03.06.14 Tag 23
Man kann unseren Welpis nahezu beim Wachsen zuschauen! Vor ein paar Tagen waren sie noch sehr wackelig unterwegs, sind sie jetzt schon sicher auf ihren 4 Haxerln. Wenn die Kleinen auf der Wiese sind, benützt das Mirella gleich für die ersten Spiele und kaut und knabbert mal alle ordentlich durch. Gefüttert wird fast nur mehr im Stehen und nicht mehr als unbedingt notwendig – die Zähnchen sind schon ordentlich scharf! Dafür dürfen heute die Mädels wieder etwas Milchbrei schlecken. Doreen, Drops und Delana – wie die alten Römer – im Liegen auf Wolfgangs Hand. Darcy nimmt sich dann selbstständig den Rest der Schüssel vor und lässt nichts übrig.
Das Wiegen am Abend wird auch immer spannender – diesmal kämpft Alex mit Hund und Waage. Auch wenn sie grad noch geschlafen haben, auf der Waage müssen wir unbedingt herumtanzen, raufen oder dringend zu Mama laufen. Und alle anderen wollen plötzlich auch alle auf einmal gewogen werden. Doreen meint, sie müsse unbedingt noch mal auf die Waage, aber nur weil das offensichtlich ein schönes Plätzchen zum Pinkeln ist!

04.06.14 Tag 24
Django sitzt in der Wiese und stimmt wiederholt sein Präriewolfgeheul an. Er ist aber drinnen wieder der erste, der umfällt und in tiefen Schlaf versinkt. Diego kann seine Zähne schon ordentlich fest einsetzen, da müssen wir ihn immer wieder bremsen! Darcy sucht sich als Schlafplatz die Katzenrolle aus und lässt sich überhaupt nicht stören, als Wolfgang sie mitsamt der Rolle hineinträgt.

06.06.14 Tag 26
Endlich ist es warm – heute ist der erste Tag, den unsere Welpen großteils im Garten verbringen dürfen. Sie erkunden die Wiese und auch den gepflasterten Weg. Durch den großen Tunnel wagen sich noch nicht alle. Domani ist der erste der sich mal durchschnüffelt. Dann kommt Don Camillo und Darcy.

07.06.14 Tag 27
Ok heute ist es schon wieder zu warm, vor allem um die Mittagszeit. Die Kleinen legen sich lieber auf den kühlen Weg und schlafen viel. Dafür gibt es die erste Wasserschlacht. Mami zeigt es vor, und schon schlabbern alle mit.
Am Nachmittag haben wir wieder Besuch und vor allem die Rüden werden genau beäugt. Django schnappt sich die große Beisswurst und schleppt sie herum, obwohl die fast größer als er selbst ist.

4535 tag23_96

06.06.14 Tag 26
Endlich ist es warm – heute ist der erste Tag, den unsere Welpen großteils im Garten verbringen dürfen. Sie erkunden die Wiese und auch den gepflasterten Weg. Durch den großen Tunnel wagen sich noch nicht alle. Domani ist der erste der sich mal durchschnüffelt. Dann kommt Don Camillo und Darcy.

07.06.14 Tag 27
Ok heute ist es schon wieder zu warm, vor allem um die Mittagszeit. Die Kleinen legen sich lieber auf den kühlen Weg und schlafen viel. Dafür gibt es die erste Wasserschlacht. Mami zeigt es vor, und schon schlabbern alle mit.
Am Nachmittag haben wir wieder Besuch und vor allem die Rüden werden genau beäugt. Django schnappt sich die große Beisswurst und schleppt sie herum, obwohl die fast größer als er selbst ist.

tag27_5 tag29_5

08.06.14 Tag 28
Am Morgen ist wieder Breischlacht angesagt. Mittlerweile wissen alle wie es geht und sie stürzen sich gierig auf die Schüsseln.
Gegen Mittag wird es im kleinen Welpenauslauf ziemlich heiß und so übersiedeln wir die Welpen auf die Terrasse. Nur da ist noch keine Absperrung zu unseren Blumenbeeten. Und ich brauche ja nicht näher zu erleutern, wohin sich alle, angeführt von Darcy und Domani, permanent auf den Weg machen.
Mirella ist der Meinung: “Der Unterricht hat zu beginnen.” Normalerweise wird ein Stück Ochsenziemer wie nix vertilt. Jetzt läuft sie jammernd mit dem Stück im Maul um das Welpengehege herum, bis ich sie endlich einlasse. Sie legt sich mitten in die Welpenschar hinein und beginnt zu kauen. Die ersten Interessenten lassen nicht lange auf sich warten, aber sie werden knurrend und bellend von Mirella abgewehrt. Diego probiert gleich als erster mitzunaschen und kriegt gleich seine Rüffel ab. “Ja Mami, was bist du heute so böse?” steht den Kleinen ins Gesicht geschrieben. Aber sie halten vorsichtig Abstand und trollen sich dann. “Na das geht ja auch nicht – wie soll ich denn jemanden erziehen, wenn alle weglaufen?” Also sucht sich Mirella ein neues Plätzchen wieder in der Nähe einer Gruppe Welpen und das Spielchen geht von vorne los.

09.06.14 Tag 29
Heute – first thing in the morning – Absicherung der Terrasse! Nun ist unsere Welpenfestung fertig und wir auch.
Der einzige Trost: heute weht ein laues Lüftchen und es ist dadurch nicht ganz so heiß wie gestern.
Am Nachmittag besucht uns Rita, eine befreundete Züchterkollegin, und Ihr Mann, um die erste Zuchtabnahme vorzunehmen.
Alle Welpen benehmen sich mustergültig.
Zur Belohnung gibts am Abend das erste Mal fein faschiertes RINDFLEISCH. Wie erwartet braucht man den Kleinen nicht beizubringen, wie rohes Fleisch zu fressen ist und nach kurzer Zeit sieht die Terrasse ziemlich übel aus. Aber Mirella hilft uns dann beim Aufräumen – man kann ja doch nichts übrig lassen – und auch die Welpen sehen wieder halbwegs sauber aus.

tag30_24 tag33_3

10.06.14 Tag 30
Die Welpen erobern schön langsam auch den großen Bereich unseres Welpenauslaufs. Drops ist als erste auf der Terrasse der Hundehütte und macht einen großen Satz wieder herunter. Darcy ist der Meinung, dass das Tuch auf der Waage viel besser zum spielen geeignet ist und zeigt schon fest Beutetrieb.

12.06.14 Tag 32
Jedes neue Spielzeug wird von der gestrengen Mama einer genauen Prüfung auf Welpentauglichkeit unterzogen. Im kleinen Bereich haben wir nun eine kleine Ballburg aufgestellt. Witzigerweise war Django, unser Schläfer, der Erste, der sich hineingestürzt hat und weiter durch den Tunnel sprintete. Die Bälle sind schnell in der Wiese verteilt – das macht Spaß!

13.06.14 Tag 33
Endlich etwas kühler – dadurch sind auch die Kleinen untertags aktiver. Es wird schon viel gerangelt und geknurrt. Wird es mal zu heftig startet sofort Mami herbei, um die Streithähne zu beruhigen. Auf der anderen Seite bekommt Mirella immer wieder “Spielanfälle” und sprintet durch den Garten und fordert ihre Babies auf mitzuspielen. Die schauen aber eher misstrauisch drein: “Was ist denn in Mami gefahren – so haben wir sie ja noch nie gesehen?”
Nach der Abendmahlzeit wird wie immer gewogen und es herrscht großer Trubel. Zum Schluß kommt Delana dran und meint: “Dab bleib ich gleich liegen” und schläft auf der Waage ein.

14.06.14 Tag 34
Heute haben wir viel Besuch und Mirella hat zu tun, dass keiner einen Welpen klaut. Drops und Darcy haben sich schon ihre neuen Familien ausgesucht. Am Abend sind wir alle sehr müde. Doch ein paar Hundert Meter entfernt findet heute die Zillingtaler Sonnwendfeier statt. In der Nacht donnert ein Feuerwerk über das Dorf – was machen unsere Welpis? Sie verschlafen das Ganze und rühren keine Schwanzspitze.

tag34_19 tag34_58 tag34_96
tag34_103 tag34_106

Dropsy ist das erste Mal wirklich müde und schläft sogar beim Besuch ein. Darcy (bald Donna genannt) schläft schon wie die Mama.

15.06.14 Tag 35
Wieder ein neues Spielzeug – die Schaukel. Sie wird begeistert angenommen und die Kleinen balgen sich darauf herum oder sie kriechen darunter und machen ein Nickerchen. Oder wie Diego der einmal ein bisschen kostet…
Heute machen wir auch Einzel-Fotosession. Na das ist ja nicht so einfach bei den quirligen Welpis ein perfektes Foto zu schießen! Doreen holt sich mal lieber ein Stück Rindenmulch. Die Ergebnisse seht ihr unter “D-Wurf”.

tag35_4 tag35_7 tag35_018

16.06.14 Tag 36
Jetzt gibt es schon Futter 3 x am Tag. Sind die Kleinen nicht schon perfekt abgerichtet – jeder bei seiner eigenen Schüssel?
Sitz, Platz und Steh können sie auch schon (halt nur nicht dann wenn man es ihnen sagt) ;-) !

Domani kann wieder mal nicht an sich halten und klaut eine Schüssel. Und Django steht dann traurig vor der umgekippten Schüssel, weil er nicht an die letzten Reste rankommt.

tag36_5 tag36_9 tag36_13

17.06.2014 Tag 37
Ja was ist denn da aufgetaucht – ein grünes Ding? Sofort wird die noch leere Schildkröte in Beschlag genommen.
Und überall haben wir unsere Nase drin…

tag37_2 tag38_26 tag38_10

20.06.2014 Tag 40
Darcy ist überall dabei – und wieder ein Satz hinunter aufs Brüderchen – leider unscharf, aber trotzdem lustig!
Django wird auch immer munterer. Wenn keiner mit ihm spielen will, dann nehmen wir halt das Tuch.
Wir bekommen jetzt fast jeden Tag Besuch und leider oft dann, wenn sie Kleinen gerade eine Schlafphase haben. Noch wird ja sehr viel geschlafen. Am Lustigsten sind sie um ca. 19 Uhr – da sind sie nicht zu halten, aber da ist der Besuch ja leider meist wieder weg…

21.06.2015 Tag 41
Mirella ist wirklich eine sehr geduldige Mami. Sie hält sich die meiste Zeit bei ihren Kindern auf. Vor allem am Vormittag, wenn es noch kühler ist, kuscheln sich alle um sie herum und sie zuckt nicht mit der Wimper, wenn sie auf ihr herumkraxln oder an ihrem Schwanz ziehen. Sonst ist sie immer wieder dabei, schlempert mit ihnen gemeinsam im Wasser und zwischendurch werden die Welpis mal durchgekaut. Von Zeit zu Zeit bekommt Mirella ihren “Spielanfall”. Dann rennt sie wie eine Wilde im Garten herum und fordert die Kleinen zum Spielen auf. Die bringen sich aber nur schnell in Sicherheit und tun so, als ob sie das gar nichts anginge.

tag40_37 tag40_39 tag41_12 tag41_52 tag42_59

22.06.2014 Tag 42
Darcy hat die ersten reifen Marillen entdeckt. Obwohl ich versuche, die herabgefallenen Marillen schnell wegzuräumen, erwischen sie doch hie und da eine. Da wird dann feinsäuberlich das Fruchtfleisch abgelutscht und der Kern übergelassen. Sind sie nicht toll?

Heute ist es wieder einmal ziemlich warm über Mittag und die Zwerge suchen sich die kühlsten Plätze zum Schlafen. Das mit der Schaukel haben sie wohl nicht ganz richtig verstanden.

tag42_77 tag41_25

23.06.2014 Tag 43
Mirella ist nicht mehr sehr begeister ihren Fütterungspflichten nachzukommen und die Kleinen werden oftmals weggebrummt. Also füttern wir mittlerweile 4x am Tag. Da die Milchmahlzeit zwei Tage lang am Morgen nicht besonders angekommen ist, hab ich sie auf die Nachmittagszeit verlegt. Morgens, mittags und am Abend stehen Fleisch mit Zutaten und abwechselnd Trockenfutter am Speiseplan.

Heute Mittag war der Onkel Doktor da und hat alle nochmals untersucht und die erste Impfung gegen Katzenseuche verabreicht. Wieder haben sich alle vorbildlich benommen und keiner hat einen Quieker von sich gegeben.

24.06.2014 Tag 44
Liebstes Spielzeug sind wieder mal die “Schlapfen” vom Herrli! Immer wieder muß er sie suchen gehen, denn sie werden liebend gerne entführt.

Dropsy wie immer als Einzige mit allen Vieren in der “Badewanne”.

tag42_29 tag43_12 tag44_4

25.06.2014 Tag 45
Die Kleinen leiden seit gestern etwas unter Durchfall. Also hole ich mir vom Tierarzt ein spezielles Diätfutter, das wir in den nächsten Tagen füttern, damit’s den Bauchis wieder besser geht.
Sie sind aber trotzdem wie immer sehr lebendig, also so schlimm dürfte es nicht sein. Sie wissen nun schon genau, wenn ich beginne, das Futter vorzubereiten. Sie warten alle im Wohnzimmer ungeduldig bis es endlich losgeht.
Besonders beliebt sind jetzt auch Zerrspiele – sei es mit Spielis oder nur einfach mit einem Fetzerl oder einem Handtuch.

Am Abend kommt eine Gewitterwolke und bringt einen Sturm, der einen Marillenhagel zur Folge hat. Wir müssen die Kleinen ins Haus bringen, was ihnen gar nicht gefällt und was sie mit minutenlangen Geheuuuul kommentieren. Aber sie müssen leider ein wenig drinnen bleiben, bis wir die Marillen wieder eingesammelt haben. Marillen-lutschen ist für die beleidigten Bäuchlein ja nicht wirklich gut.

Die neu aufgestellte Hundefaltbox wird von Diego sofort in Beschlag genommen und gleich gegenüber Doug verteidigt.

tag44_11 tag45_32 tag45_43

26.06.2014 Tag 46
Django hat ein kleines weißes Spitzbärtchen bekommen – ur süß!

27.06.2014 Tag 47
Endlich liegen sie AUF der Matte und nicht drunter! Plastikflaschen (ohne Verschluß!) sind übrigens auch ein beliebtes Spielzeug!

tag46_3 tag47_2

Die letzte Woche war sehr ereignisreich und so bin ich leider nicht zum updaten unseres Tagebuchs gekommen. Ich weiß, Ihr seid sehr ungeduldig, aber die Welpis gehen halt zur Zeit vor! Nun aber endlich die chronologischen Neuigkeiten und die Fotos dieser Woche sind auch online:

28.06.2014 Tag 48
Heute sind die künftigen Besitzer unserer Welpis alle gemeinsam zu unserer Welpenparty eingeladen. Schön, dass fast alle unserer Einladung folgen konnten! Es ist ein nettes Durcheinander, in dem jeder SEINEN Welpen sucht und schließlich auch findet. Die Mädels von Diegos Familie haben eine tolle Welpentorte gebacken und am Ende hat die künftige kleine Spielgefährtin von Domani einen Friedhof der Kuscheltiere produziert ;-) !

tag48_20 tag48_21 tag50_4

30.06.2014 Tag 50
Heute ist ein sehr feuchter und kühler Tag und endlich liegen die Kleinen wieder mal auf der Matte und nicht darunter, da es da wärmer ist. Da der Durchfall bei den Zwergerln leider noch immer nicht ganz ausgeheilt ist, kommt der Onkel Doktor mit einer Spritze. Da er schon mal da ist, lassen wir die Kleinen auch gleich komplett untersuchen und chipen, was die Meisten mit einem kleinen Quieker kommentieren. Doug und Domani müssen sich noch ein bisschen anstrengen, damit auch der 2.Hoden absteigt und Dropsy hat ein etwas zu kurzes Unterkiefer, was sie aber gar nicht stört und sonst ist alles in Ordnung.

02.07.2014 Tag 52
Der neue liebste Schlafplatz ist der grüne Frosch. Sogar zu zweit liegen Django und Drops darauf, bis Drops ihn für sich allein erstreitet. Wasserschüssel-ausgraben ist das neue In-Spiel! Doug und Domani bearbeiten gleichzeitig die Metallschüssel. Die kann man übrigens dann auch herrlich herumtragen – dafür gehört sie ja oder?
In den letzten Tagen haben wir mit den Einzeltraining begonnen. D.h. jeder Welpe wird alleine in Bereiche des Hauses oder Vorgarten gebracht, wo er noch nie vorher war. Es ist interessant dass die ruhigeren wie Django, Doug und Don Camillo und auch Delana und Doreen das ganze nicht so eng sehen. Sie bleiben relativ ruhig, orientieren sich mal und riechen in die Runde. Diego, Domani, Darcy und Drops reagieren viel heftiger, zeigen sich anfangs eher ängstlich, lösen die neue Situation aber gut auf und laufen dann interessiert herum, sobald sie feststellen, dass es eh nichts zu Fürchten gibt.

tag52_4 tag52_12 tag52_23

03.07.2014 Tag 53
Heute wird Conquita ein Tumor an der Milchleiste entfernt und ich fahre mit ihr zu Mittag zum Tierarzt. Wolfgang kümmert sich einstweilen um unsere Kleinen. Die Operation ist gut verlaufen mit nur einer zarten Narkose und Chita ist am Nachmittag zwar etwas tattrig aber schon wieder auf den Beinen.

Da ich mittlerweile eine Ritterrüstung tragen müsste, um die Futterbar unbeschadet ins Freie zu tragen, wird jetzt gleich im Wohnzimmer gefüttert. Die Kleinen warten wild jammernd bereits an der Barriere und können es kaum erwarten, bis das Papi kommt.

tag_ tag53_25

04.07.2014 Tag 54
Heute ist der große Tag der Wurfabnahme. Elisabeth unsere Zuchtwartin kommt gemeinsam mit Sabine, um unsere Welpen zu begutachten. Es wird gemessen und gewogen, Marken und weisse Flecken betrachtet, die Ruten und Zähne kontrolliert. Ein kleiner Wesenstest mit einer glänzenden ungewohnten Matte und einem großen Ball zeigt uns, wie die Kleinen mit neuen Situationen umgehen, was bei allen problemlos war. Sie sind alle kräftige kleine Hovis geworden, die voller Stolz das im Beutespiel erkämpfte Fetzerl davontragen.

05.07.2014 Tag 55
Heute Samstag haben wir wieder viel Besuch. Trotzdem schaffen wir es noch zwischendurch mit den Kleinen eine erste Ausfahrt mit dem Auto zu machen. Immer zu zweit oder zu dritt zusammen mit Mami im Heck unseres Autos, das sie schon vorher kennengelernt haben, fahren wir ganz langsam einmal ums Eck zu einer großen Wiese. Dort machen wir einen kleinen fröhlichen Spaziergang zusammen mit Mirella. Auf der Wiese stehen die Trainingsgeräte der Zillingtaler Feuerwehr, die auch beschnüffelt werden. Ich schicke Mirella durch den großen langen Tunnel und siehe da – alle Welpis laufen Mami hinterher – sind sie nicht super? Sie können gleich beim nächsten Breitensportturnier starten… ;-). Dann geht’s im Auto wieder retour nach Hause. Im Auto wird noch relativ viel gequiekt. Aber wir werden diese Ausflüge noch ein paar Mal in der kommenden Woche machen, damit die Kleinen sich positiv ans Autofahren gewöhnen.

06.07.2014 Tag 56
Heute hat auch Delana ihre neue Familie gefunden und das ganz in unserer Nähe!

Am Nachmittag bekommen wir Besuch von der Verwandtschaft und auch die blonde Hovidame Anabell ist mit dabei. Zum ersten Mal sehen die Kleinen einen anderen Hund ausser Mami und Tante Conquita. Sie sind relativ unbeeindruckt und bestürmen Anabell, der das dann rasch etwas zu viel wird. Wir retten sie ins Haus und später als die meisten Welpen schlafen, darf sie nochmals dazu. Delana wagt sich vorsichtig heran und beschnüffelt die große Blonde.
Es ist heute ziemlich heiß und einige Zwerge nützen es um sich in das Wasserbad zu legen oder zumindest die Pfoten abzukühlen.

tag56_2 tag56_11

07.07.2014 Tag 57
Bernhard, unser Tierarzt, kommt heute um unsere Welpen zu impfen. Die Impfpässe werden ausgestellt und ein letztes Mal alle untersucht. Die Kleinen machen keinen Mukser, als die Nadel piekt.

Diego ist wie immer sehr vorwitzig und hat als erster den Marillenkuchen am Tisch im Auge und auch schon ein Stück abgebissen. Ja leider sind sie jetzt schon so groß, dass sie locker auf den Tisch kommen. Es ist heute wieder sehr heiß und so wird das große Schwimmbad geöffnet und auch sofort in Beschlag genommen.

08.07.2014 Tag 58
Auch heute ist es vormittags sehr heiß und so suchen sich alle wieder ihre Plätzchen unter der Schaukel und unter der Matte. Dann aber wird es kühler oder zumindest windiger und das ist der Startschuß für ein wildes Treiben. Immer wieder gibt es Bellduelle um den besten Platz unter der Bank und Rangeleien um eine bestimmte Decke. Diegos neue Matte muß einiges aushalten, denn da ist ja ein
Klettverschluß dran und das ist natürlich besonders cool daran zu reißen und zu kauen. Der Bommel war natürlich das Erste, was abmontiert wurde. Ich hoffe das restliche gute Stück bleibt ganz!

Die Milchmahlzeit am Nachmittag kommt heute gar nicht gut an, sogar Mirella nimmt nur ein paar Schlecker – ist wohl zu heiß! Nur Conquita rettet meine Ehre und lässt es sich nicht nehmen 2 Schüsseln komplett leer zu schlecken. Am Abend dafür kann man bis 3 zählen und die Schüsseln sind leer – Fleisch mit Karotten und Reis! Ich wurde schon 2x gefragt, ob rohes Fleisch Hunde nicht wild mache, was natürlich ins Reich der Ammenmärchen gehört. Aber trotzdem frage ich mich, wenn ich den Kleinen am Abend zuschaue, ob da nicht doch was dran ist ;-).

09.07.2014
Gestern und heute wurden die Welpis zum letzten Mal entwurmt. Scheinbar hat das den Einen oder Anderen den Appetit verschlagen, oder haben wir da ein paar Gourmets herangezogen. Das eingeweichte Trockenfutter wird nicht angeschaut, als ich aber Trockenfutter pur auf den Boden fallen lasse, stürzen sich alle darauf und frisches Fleisch ist noch immer Futter Nr.1.

Mittlerweile suchen sich die Kleinen ihr neues Spielzeug selbst: Die Wiese schaut doch viel zu ordentlich aus, da graben wir doch gleich ein paar Löcher. Die Dichtungen der Terassentür sehen schon sehr abgenützt aus, also raus damit. Herrchen wird sie schon ersetzen. Die Türmatte müssen wir auch mal kosten und die Gießkanne – naja. Ach ja und die Hausmauer ist auch viel zu glatt, mit ein paar Hacker und Rillen drin sieht die Sache schon viel passabler aus. Ob unser Haus noch steht, wenn am Wochenende die Zwerge losziehen?

Um ihre Energien ein wenig umzuleiten, machen wir heute einen etwas längeren Ausflug mit dem Auto zu einem Spaziergang am Feld und im Wald. Das Autofahren geht schon etwas besser, aber besonders die Jungs machen noch immer gerne Radau. Heute haben wir Alex als Fotografen mit, daher gibt es ein paar nette Fotos fürs Familienalbum.

tag59_139 tag59_151 tag59_197 tag59_365

11.07.2014 Tag 61
Heute ist es soweit – die ersten beiden Welpen werden uns verlassen -Domani und Diego. Als ob sie es spüren würden – Diego, sonst immer unruhig, wenn man ihn raufnimmt, bleibt fast 10 Minuten ganz ruhig beim mir am Sessel liegen und lässt sich genüsslich streicheln. Der erste Tag ist immer der schlimmste und ein paar Tränen lassen sich kaum zurückhalten.

12.07.2014 Tag 62
Heute sind Don Camillo, Django und Doug dran. Danach haben wir wieder einen männerfreien Hovi-Haushalt.
Am Nachmittag ist es schon ganz schön ruhig, mit nur noch 4 Welpen.

13.07.2014 Tag 63
Heute sind die Mädels dran: Drops und Darcy ziehen aus. Delana wird noch eine Woche bei uns bleiben, da ihr künftige Familie gerade auf Urlaub ist. Und Doreen – tja Doreen hat uns bereits um den Finger gewickelt und auch Mirella ist der Meinung, dass sie eine perfekte Ergänzung für unsere Hovifamilie wäre. Also haben wir nun fix beschlossen, dass sie bei uns bleiben darf.

Mittlerweile haben wir schon Rückmeldungen von den meisten Familien erhalten. Die Fahrt zum neuen Zuhause, war teilweise mit mehr oder weniger Gejammer (und Wolfsgeheul bei Django) verbunden. Aber alle Welpen haben die neue Umgebung gut angenommen und auch schon neue Bekanntschaften mit Mensch und Tier (Domani mit Dackel, Don Camillo mit Hovihündin und Darcy, die jetzt Donna heißt, mit Hovirüden). Die älteren Hunde sind natürlich nicht besonders begeistert, dass da so ein Jungspund auftaucht, und scheinbar auch bleiben will. Aber das wird sich in der nächsten Zeit rasch einspielen.

Wir wünschen allen Familien ein harmonisches und glückliches Leben mit ihrem Vierbeiner!
Wir würden uns sehr freuen, wenn sie uns nicht ganz vergessen, und uns von Zeit zu Zeit ein Lebenszeichen schicken.

Alles Liebe und ein dickes Schlabberbussi für unsere Welpis auf den Weg in die große weite Welt!

tag61_7 tag61_12 tag62_2 tag62_12 tag62_18 tag63_23 tag63_31

21.07.2014 Tag 71
Die letzte Woche sind noch Delana und Doreen gemeinsam durch unser Haus gewirbelt. Zweimal waren sie auch bei Wolfgang mit im Büro und sind auch viel Auto gefahren, was schon sehr gut geht. Aber heute wird als Letzte auch Delana abgeholt. Sie wohnt mit ihrer Familie nicht weit von uns entfernt. Doreen ist ziemlich traurig und sitzt wie ein Häufchen Elend in der Ecke. Aber es dauert nicht lange und sie wird schon wieder munterer. Nun beginnt auch ihre Ausbildung außerhalb des Hauses. Es ist wichtig, dass sie viele neue positive Eindrücke gewinnt, daher werden wir in nächster Zeit ziemlich viel unterwegs sein.

Wir haben schon viele Rückmeldungen von allen Welpen erhalten und sie haben die Umstellung ausnahmslos gut verkraftet.
Der eine oder andere Neu-Hovi-Besitzer leidet zwar etwas unter Schlafmangel, aber alle sind glücklich und zufrieden mit ihrem neuen Familienmitglied.
Herzlichen Dank an alle, die uns Fotos und Berichte per SMS, e-mails und whats-apps und facebook geschickt haben!!
Noch viel Spaß mit Euren Zwergerln!!

tag21